Zu den Inhalten springen

Spitzenmedizin mit Herz

Kardiotechnik

Unsere qualifizierten und zertifizierten Kardiotechniker sind auf die Durchführung der extrakorporalen Zirkulation spezialisiert. Hierzu zählt vor allem das Bedienen der Herz-Lungen-Maschine während einer Herzoperation.

Im Universitäts-Herzzentrum werden zudem verschiedene Herzunterstützungssysteme eingesetzt. Während der Implantation leisten unsere Kardiotechniker den technischen Support. Postoperativ schulen und betreuen sie die Patienten mit Herzunterstützunssystem.

Zudem engagieren sie sich in der Forschung und Lehre. Auch Hilfseinsätze in der Dritten Welt werden technisch und personell von unserer Kardiotechnik unterstützt.

Bei den meisten Herzoperationen wird eine Herz-Lungen-Maschine (HLM) eingesetzt. Sie übernimmt während der Dauer der Herzoperation die Funktion des Herzens und der Lunge. Eine Rollenpumpe befördert mit dem errechneten Herzzeitvolumen das zuvor aus dem Patienten geleitete venöse Blut in den Oxygenator, in dem das sauerstoffarme Blut genau wie in der Lunge mit O2 angereichert und CO2 eliminiert wird. Dadurch ist eine Operation am offenen, oft stillgelegten Herzen möglich. Das Verfahren nennt man auch extrakorporale Zirkulation (EKZ) oder kardiopulmonaler Bypass.

Die Bedienung und Steuerung dieser hochentwickelten Maschine übernimmt der Kardiotechniker.

Die Herz-Lungen-Maschinen am Universitäts Herzzentrum Freiburg Bad Krozingen befinden sich auf dem neusten technologischen Stand und sind für jede Herzoperation individuell einsetzbar.

 

 

An der HLM befinden sich zusätzliche Pumpen, die als Saugerpumpen eingesetzt werden. Blut aus dem Operationsfeld kann darüber abgesaugt und dem Patienten via Herz-Lungen-Maschine wieder zugeführt werden. Die Systemkomponenten der HLM sind ständig auf dem neusten Stand. Modernste Sensorik, Onlinemonitoring sowie verschiedene Sicherheitseinrichtungen sorgen für größtmögliche Sicherheit.

Die Bad Krozinger Kardiotechnik hat eine minimierte Herz-Lungen Maschine entwickeln, mit der auch Risikopatienten, bei denen beispielsweise eine sehr lange Operationsdauer zu erwarten ist, einen sicheren Operationsverlauf ermöglicht.

Bei einer Pumpschwäche des eigenen Herzens können Herzunterstützungssysteme wichtigen Support leisten. Die Unterstützung erfolgt entweder bis sich das eigene Herz erholt hat, bis zur Herztransplantation oder als Langzeittherapie.

Es gibt verschiedene Systeme, die entweder die linke Herzhälfte (Left Ventricular Assist Devices - LVAD) oder beide Herzhälften (BiVentricular Assist Devices - BVAD) unterstützen. Kleine Antriebs- und Steuereinheiten ermöglichen dem Patienten nach dem klinischen Aufenthalt  Mobilität. Eine ausführliche Systemschulung findet durch die Mitarbeiter der Kardiotechnik statt. Im Anschluss an den stationären Aufenthalt erfolgt in der Regel eine Anschlussbehandlung in kooperierenden Rehakliniken. In regelmässigen Zeitabständen gibt es Kontrolluntersuchungen in unserer VAD Ambulanz.

Welches System für unsere Patienten in Frage kommt, wird je nach Krankheitsbild vom behandelnden Arzt zusammen mit dem Patienten oder Angehörigen entschieden.

Folgende Systeme werden von uns eingesetzt:

  • Heart Mate II
  • Heart Mate III
  • HeartWare
  • Thoratec Levitronix
  • Cardiowest TAH

Gerne stehen wir für weitere Fragen Ihrerseits zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an:
Dr. Berchtold-Herz
Tel.: 0761 270-24543
michael.berchtold-herz@universitaets-herzzentrum.REMOVE-THIS.de

Bei diesem Verfahren wird während oder nach der Operation verlorenes Blut mit einem sogenannten Cell Saver aufbereitet, so dass das gewaschene, konzentrierte körpereigene Blut dem Patienten schnell wieder rücktransfundiert werden kann.

Dieses Verfahren wird bei Operationen mit einem hohen Blutungsrisiko wie bei Re-Operationen oder Operationen an der Aorta eingesetzt. Es ist auch für Patienten geeignet, die die Gabe von Fremdblut strikt ablehnen.

Angehende Kardiotechniker/-innen haben bei uns die Möglichkeit ein Praxissemester zu absolvieren, ebenso können Bachelor- und Master Thesen in diesem Bereich bearbeitet werden.

Praktikainhalte sind:

  • Einweisung und Ausbildung an der Herz - Lungen - Maschine
  • Durchführung der Extrakorporalen Zirkulation unter Anleitung
  • Einweisung in Kreislaufunterstützungssysteme
  • Mitarbeit in der experimentellen, chirurgischen Forschung

Interessenten wenden sich bitte an:

  • Universitäts-Herzzentrum Freiburg • Bad Krozingen
    Standort Freiburg
    Abteilung Herz- und Gefäßchirurgie
    Kardiotechnik / zu Händen Dr.-Ing. C. Benk
    Hugstetterstraße 55
    79106 Freiburg
    Telefon: 0761 270-24500 oder -25880
  • Universitäts-Herzzentrum Freiburg • Bad Krozingen
    Standort Bad Krozingen
    Kardiotechnik / zu Händen M. Jirschik
    Südring 15
    79189 Bad Krozingen
    Telefon: 07633 402-6407
Ihre Ansprechpartner (Freiburg)

Prof. Dr.-Ing. Christoph Benk
Bereichsleiter EKZ/mechanische Kreislaufunterstützungssysteme
Telefon: 0761 270-24500 (OP)
0761 270-25880 (Büro)
Telefax: 0761 270-24330
E-Mail: christoph.benk@
universitaets-herzzentrum.de

Sven Maier, M. Sc.
Leiter Kardiotechnik Standort Freiburg
Telefon: 0761 270-24500
E-Mail: sven.maier@universitaets-herzzentrum.REMOVE-THIS.de

 

 

Ihre Ansprechpartner (Bad Krozingen)

Christoph Matthes
Leitender Kardiotechniker
Telefon: 07633 402-6405

Mario Jirschik, Dipl.-Ing. (FH)
Stv. Leitung Kardiotechnik
Telefon: 07633 402-6407