Zu den Inhalten springen

Spitzenmedizin mit Herz

Interdisziplinäres Gefäßzentrum (IGZ)

Die große Herausforderung in der Gefäßmedizin ist die Integration aller an der Behandlung beteiligen Fachrichtungen zur optimalen individualisierten Patientenversorgung.

Mit dem IGZ hat das UHZ die strukturellen Voraussetzungen geschaffen, um die enge Verzahnung der Angiologie und Gefäßchirurgie zu ermöglichen. Hierzu wurden die angiologischen Bereiche der Klinik für Kardiologie und Angiologie I und II sowie der gefäßchirurgische Bereich der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie unter einer gemeinsamen Organisationsstruktur zusammengefasst.

Für die Patienten bedeutet das: kürzere Wege, eine umfassende Diagnostik und eine enge Abstimmung modernster medikamentöser, minimalinvasiver und chirurgischer Therapien. Gerade Patienten mit ungewöhnlichen oder komplexen Krankheitsbildern profitieren davon.

„Die große Herausforderung in der Gefäßmedizin ist es, die Grenzen zwischen den beteiligten Fachrichtungen zu überwinden. Denn oft bringt eine gleichzeitige Behandlung auf verschiedenen Wegen die besten Ergebnisse“, sagt Prof. Dr. Thomas Zeller, Klinik für Kardiologie und Angiologie II und Sprecher der Ärztlichen Leitung des IGZ.

In wöchentlich stattfindenden Video-Konferenzen beraten Experten aller beteiligten Kliniken über die optimale Behandlung von Menschen mit komplexen Krankheitsverläufen. „Die Patienten müssen nicht mehr mehrere Ärzte aufsuchen, sondern erhalten die optimale Behandlung in einem Zug“, sagt Prof. Dr. Christoph Hehrlein, Klinik für Kardiologie und Angiologie I.

„Das IGZ kombiniert die umfassende Erfahrung im Bereich der minimalinvasiven Eingriffe der größten angiologischen Abteilung Deutschlands und die gefäßchirurgische Erfahrung eines der bundesweit größten chirurgischen Aortenzentren. Gleichzeitig werden die Therapieansätze durch integrierte Grundlagenforschung ständig weiterentwickelt“, sagt Prof. Dr. Martin Czerny,  Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des UHZ.

Das IGZ greift auf eine optimale Diagnostikausstattung (u. a. CT, MRT, Farbduplexsonographie und Thermographie), hochmoderne Katheterlabore, einen 2015 neu errichteten Hybrid-OP und intensivmedizinische Behandlungsmöglichkeiten auf maximalem Niveau zurück. Ergänzend erhält das IGZ eine speziell auf die Bedürfnisse der Patienten ausgerichtete Gefäßstation.

Wie machen sich Gefäßkrankheiten bemerkbar?

Gefäßkrankheiten, zu denen beispielsweise die periphere arterielle Verschlusskrankheit („Schaufensterkrankheit“, „Raucherbein“), der Schlaganfall, der Herzinfarkt, die Koronare Herzkrankheit oder als Venenerkrankungen Krampfadern und  die Beinvenenthrombose gehören, sind häufige und gefährliche Erkrankungen. Arterielle Gefäßkrankheiten sind dadurch gekennzeichnet, dass sie den Blutstrom in den Blutgefäßen einschränken oder blockieren. Bei ihrer Entstehung können der persönliche Lebensstil und Veranlagung eine Rolle spielen. Rauchen, Diabetes mellitus, hohes Cholesterin, Bluthochdruck und Übergewicht zählen zu den wichtigsten Risikofaktoren.

Bei diesen Beschwerden sollten Betroffene einen Gefäßmediziner aufsuchen: ein plötzlich geschwollenes, verfärbtes oder schmerzhaftes Bein (Beinvenenthrombose), Schmerzen in der Wade beim Gehen (Schaufensterkrankheit), Schmerzen oder Hautverfärbungen am Fuß, verfärbte und schmerzhafte Finger bei Kälte (Raynaud Syndrom) oder Schwäche sowie Leistungsabfall bei körperlicher Betätigung.

IGZ Eröffnungs-Symposium

Am Samstag, den 17. März 2018 wurde das Interdisziplinäre Gefäßzentrum mit einem fachmedizinischen Symposium feierlich eröffnet. Über 150 Besucher folgten der Einladung in das Herzzentrum Bad Krozingen um sich bei den vielfältigen und interaktiven Vorträgen ein Bild über die Fortschritte bei der Diagnose und Behandlung von arteriellen und venösen Gefäßerkrankungen zu machen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Ärztliche Leitung

Prof. Dr. Thomas Zeller
Sprecher operative Leitung IGZ
Abteilungschefarzt Angiologie
Klinik für Kardiologie und Angiologie II

Prof. Dr. Martin Czerny
Stv. Sprecher operative Leitung IGZ
Leiter Sektion Gefäßchirurgie      
Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie

Professor Dr. Christoph Hehrlein

Prof. Dr. Christoph Hehrlein
Stv. Sprecher operative Leitung IGZ
Leitender OA Gefäßzentrum Freiburg 
Klinik für Kardiologie und Angiologie I

Kontakt: Standort Bad Krozingen

Angiologie
Sekretariat Prof. Dr. T. Zeller
Frau B. Volk, Frau E. Scholz
Telefon: 07633 402-2431  
baerbel.volk@universitaets-herzzentrum.REMOVE-THIS.de
ellen.scholz@universitaets-herzzentrum.REMOVE-THIS.de  

Gefäßchirurgie
Sekretariat Prof. Dr. M. Czerny
Frau Karin Neumann-Regel
Telefon: 07633 402-6216
karin.neumann-regel@universitaets-herzzentrum.REMOVE-THIS.de  

Gefäß-Ambulanz
Arteriell:  Telefon: 07633 402-4900
Venen und Lymphgefäße: Telefon: 07633/402-4930
Gefäß- /Aorten- und Shuntchirurgie: Telefon: 07633/402-6216

Kontakt: Standort Freiburg

Gefäßzentrum        
Sekretariat Prof. Dr. Ch. Hehrlein

Frau M. Bretsch, Frau M.  Bögelsbacher                                          
Telefon: 0761-270-77950/ -35000                   
manuela.bretsch@universitaets-herzzentrum.REMOVE-THIS.de     
martina.boegelsbacher@universitaets-herzzentrum.REMOVE-THIS.de                           

Shunt-Sprechstunde
Telefon: 0761-270-77950