Zu den Inhalten springen

Spitzenmedizin mit Herz

Bad Krozingen, 26.01.2018

Aortenklappenersatz per Katheter

Themenabend am Universitäts-Herzzentrum Freiburg · Bad Krozingen zur TAVI-Methode

Herzschmerzen und Atemnot sind erste Anzeichen: Die Aortenklappenstenose ist die häufigste Herzklappenerkrankung im Alter. Unbehandelt führt die degenerative Verengung der Aortenklappe in den ersten drei Jahren nach Auftreten der Symptome bei 75 Prozent der Erkrankten zum Tod. Besonders bei über 75-jährigen Patienten kann die minimal-invasive kathetergestütze Aortenklappenimplantation TAVI Abhilfe schaffen. Vor- und Nachteile der Methode erläutert Dr. Michael Gick, Chefarzt in der Klinik für Kardiologie und Angiologie II des Universitäts-Herzzentrums Freiburg · Bad Krozingen, beim

Themenabend: TAVI – Aortenklappenersatz mit dem Katheter
am Montag, 19. Februar 2018, um 17.30 Uhr
in der Aula des Universitäts-Herzzentrums in Bad Krozingen, Südring 15.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im Anschluss an den Vortrag stehen allen Interessierten der Referent sowie die Mitarbeiter des Patienten-Informations-Zentrums PIZ für Fragen zur Verfügung. Sie halten weiterführende Informationen und Materialien bereit.

Kontakt und weitere Informationen:
Patienten-Informations-Zentrum (PIZ)
Universitäts-Herzzentrum Freiburg · Bad Krozingen
Südring 15, 79189 Bad Krozingen
Telefon: 07633 402-5300
piz@universitaets-herzzentrum.REMOVE-THIS.de

 

 

zurück
Pressestelle

Benjamin Waschow
Telefon: 0761 270-19090
Telefax: 0761 270-9619030
E-Mail: pressestelle@
uniklinik-freiburg.de

 
Dreharbeiten in Gebäuden und auf dem Gelände des Universitäts-Herzzentrums bedürfen einer Erlaubnis durch die Geschäftsführung. Drehgenehmigungen erhalten Journalisten auf Anfrage bei der Pressestelle.