Zu den Inhalten springen

Spitzenmedizin mit Herz

Hauptnavigation:

News

Neue Mechanismen zur Kontrolle der Zellkernstabilität entdeckt (Nature Cell Biology 10/2019)

Nano-Strukturen und -Mechanik des Zellkerns sind bestimmende Faktoren des Zellverhaltens wie Vermehrung und Migration. In dieser Publikation wird die Rolle der Histon-Acetyltransferase MOF bei der Acetylierung von Zellkern-Laminen, und damit die Kontrolle der strukturellen und mechanischen Integrität des Kerns beschrieben. MOF-defiziente Zellen weisen ausgeprägte Anomalien im Zellkern auf, wie unscharfe Lamellen und beeinträchtigte  Heterochromatin-Domänen (mittels Elektronenmikroskope, Dr. Eva Rog-Zielinska), als auch eine nukleare Steifigkeit und somit Bruchanfälligkeit (mittels Nano- indentation, Dr. Rémi Peyronnet). Die Gesamtarbeit, gemeinsam durchgeführt mit dem Labor von Dr. Asifa Akhtar am MPI für Immunbiologie und Epigenetik in Freiburg,  beschreibt neue Mechanismen zur Kontrolle der Zellkernstabilität, die wichtige Anhaltspunkte zu Prozessen wie Alterung und Krebswachstum geben. [Original-Publikation]

Genetischer Auslöser für Mitralklappeninsuffizienz entdeckt (Science Translational Medicine 05/2019)

Obwohl die Mitralklappeninsuffizienz eine der häufigsten Herzerkrankungen ist, war die Ursache dafür bislang jedoch völlig unbekannt. Bis heute.
Ein internationales Forscherteam um Russel A. Norris, Professor an der renommierten Medical University of South Carolina, konnte nun zeigen, dass genetische Defekte in den Primärzilien der Herzklappenzellen während der Embryonalentwicklung die Auslöser dieser Herzkrankheit sind. Sind diese Zilien, die als zelluläre Antennen Signale aus der Umgebung empfangen, ähnlich wie eine Antenne auf einem Hausdach, defekt oder sogar nicht vorhanden, verlieren die Zellen ihre Fähigkeit korrekt zu wachsen. Infolgedessen verändert sich die normale Struktur der Klappe und dies führt im Laufe der Zeit zu einer Mitralklappeninsuffizienz. Das IEKM Team um Dr. Eva Rog-Zielinska lieferte, mithilfe von 3D-elektronenmikroskopischen Rekonstruktionen der Nanostruktur mit einer Auflösung von 1nm3, den unwiderlegbaren Beweis, dass es sich bei den beobachteten Strukturen tatsächlich um Primärzilien handelt. [Original-Publikation]

Gordon Research Conference zu Cardiac Arrhythmia Mechanisms 2019

Die jüngste GRC zu Cardiac Arrhythmia Mechanisms und das damit verbundene Gordon Research Seminar (GRS) war für das IEKM ein großer Erfolg.  

Wir hatten 2 eingeladene Vorträge (Enaam Chleilat und Ramona Emig) bei der GRS, einen von Poster-Abstracts ausgewählten Vortrag (Marbely Calderón-Fernández) und einen eingeladenen Vortrag (Dr. Eva Rog-Zielinska) bei der GRC. 
Enaam Chleilat wurde mit dem besten GRS-Talk ausgezeichnet, und wurde daher eingeladen, auch auf der GRC zu präsentieren. Ana Simón Chica wurde mit dem ersten Posterpreis ausgezeichnet. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Best Manuscript Award (Circulation Research 11/2018)

Das Manuskript von Kensuke Tsushima et al wurde mit einem von fünf Best Manuscript Awards des Fachjournals Circulation Research ausgezeichnet. Dr Eva Rog-Zielinska vom IEKM hatte dazu 3D Elektronenmikroskopische Rekonstruktionen beigetragen, die schlangenähnliche Verformungen der Mitochondrien in diabetischen Herzen zeigten, die sonst in 2D Schnitten als eine Anhäufung von vielen kleinen Mitochondrien missinterpretiert worden wären. Diese Abbildung wurde bereits zuvor zum Biomedical Picture of the day gekürt. [offizielle Pressemitteilung] [Original-Publikation]

Emmy Noether-Forschungsgruppe für Dr. Franziska Schneider-Warme (11/2018)

Die DFG hat Dr. Franziska Schneider-Warme durch die Aufnahme in das Emmy Noether-Programm als exzellente Wissenschaftlerin ausgezeichnet. Als Nachwuchsgruppenleiterin wird sie sich künftig mit ihrer Forschungsgruppe dem Thema "Optische Steuerung von zellbiophysikalischen Prozessen in nativem Herzgewebe: Beleuchtung der spezifischen Einflüsse von interstitiellen und myeloiden Zellen auf die kardiale Elektrophysiologie" widmen. [Offizielle Pressemitteilung]

Neuer Lichtschalter zur Zell-Inhibierung (Nature Communications, 11/2018)

Im Forschungsgebiet der Optogenetik werden zellbiologischen Fragestellungen mithilfe von Licht untersucht. Ein neu entwickeltes optogenetisches System erlaubt die gezielte Unterdrückung von elektrischen Reizen und deren Weiterleitung durch Belichtung mit kurzen Blaulichtblitzen. [offizielle Pressemitteilung] [Original-Publikation]

Emmy Noether-Forschungsgruppe für Dr. Eva Rog-Zielinska (06/2018)

Die DFG hat Dr. Eva Rog-Zielinska durch die Aufnahme in das Emmy Noether-Programm als exzellente Wissen- schaftlerin ausgezeichnet. Als Nachwuchsgruppen- leiterin wird sie sich künftig mit ihrer Forschungsgruppe dem Thema "Dynamische dreidimensionale Charakteri- sierung von Struktur und Funktion kontrahierender Herzmuskelzellen im Nano-bis-Mikro-Bereich" widmen. [offizielle Pressemitteilung]

Computermodellierung unterstützt die Untersuchung des Brugada-Syndroms (04/2018)

Das Brugada-Syndrom ist eine genetische Herzkrankheit mit erhöhtem Risiko für plötzlichen Herztod. Die zugrundeliegenden Mechanismen werden in aktueller Forschung kontrovers diskutiert. IEKM Doktorand Eike Moritz Wülfers hat in einem Fachbeitrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie vorgestellt, wie Computermodellierung helfen kann, die Hypothesen zu den Mechanismen des Brugada-Syndroms zu untersuchen. [Videoaufzeichnung des Postervortrags]

Institut für Experimentelle Kardiovaskuläre Medizin

Elsässer Str. 2Q
79110 Freiburg
Germany
Karte