Zu den Inhalten springen
Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad KrozingenUniversitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Herz- und Gefäßchirurgische Intensivmedizin

Herzoperationen zählen zu den großen operativen Eingriffen und werden häufig unter Anwendung der Herz-Lungen-Maschine durchgeführt. Die Veränderungen im Organismus nach solch einer Prozedur machen nach der Operation eine engmaschige Überwachung von Lunge, Niere sowie der Herz- und Kreislauffunktion erforderlich. Deshalb müssen Patienten nach einer Herzoperation auf einer darauf spezialisierten Intensivstation behandelt werden, um den Erfolg der operativen Behandlung sicherzustellen.

Abhängig von der Erkrankung und dem Gesundheitszustand werden die meisten Patienten nach einer Herzoperation ein bis drei Tage lang intensivmedizinisch betreut. Danach werden sie in Überwachungsbereiche oder auf eine normale Krankenhausstation verlegt. In seltenen Fällen ist ein längerer Aufenthalt auf der Intensivstation erforderlich. Das ist meist dann der Fall, wenn Patienten schon vor der Operation am Herzen bereits wegen der Erkrankung anderer Organe in Behandlung waren.

Die Behandlung auf der Intensivstation erfolgt durch ein hoch qualifiziertes und motiviertes Team.
Das Team besteht aus Mitarbeitern der Krankenpflege, der Physio- und Ergotherapie sowie des ärztlichen Bereichs. Sie können jederzeit sämtliche moderne Behandlungsmethoden und Organersatzverfahren einsetzen. Dazu zählen zum Beispiel eine medikamentöse Therapie, die Beatmung, ein Nierenersatz sowie Lungen- oder Kreislaufunterstützungssysteme. Ausgebildet und zudem sehr erfahren sind sie auch in der Begleitung von Patienten und deren Angehörigen. Gerade die persönliche Zuwendung ist allen im Team ein wichtiges Anliegen.  

Besuche auf der Intensivstation
Besuche sind für Patienten und Angehörige ein grundlegender Bestandteil der Genesung. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, die Häufigkeit und Dauer der Krankenbesuche immer der aktuellen Situation und den Bedürfnissen des Patienten anzupassen. Das gilt vor allem für Besuche am Operationstag. Die Patienten befinden sich zu diesem Zeitpunkt meist noch im künstlichen Schlaf, so dass die Kontaktaufnahme für die Angehörigen nur sehr schwer möglich ist. Aus diesem Grund empfehlen wir den Besuch erst am Tag nach der Operation.  

Für telefonische Auskünfte oder Besuche sind der späte Vor- und Nachmittag am besten geeignet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es in Abhängigkeit von der Situation der Patienten, der ärztlichen Visiten oder der Schichtübergaben erforderlich sein kann, dass Sie das Patientenzimmer oder die Station wieder verlassen müssen. Sollten Sie weitergehende Wünsche, Fragen oder Anregungen haben, steht Ihnen das Team der Intensivstation gern zur Verfügung.

Prof. Dr. Georg Trummer
Oberarzt, Bereichsleitung Herz- und Gefäßchirurgische Intensivmedizin, Patientenmanagement und Perioperative Medizin
Telefon: +49 (0)761 270-24400
Telefax: +49 (0)761 270-24430
E-Mail: georg.trummer@
uniklinik-freiburg.de

Patientenmanagement (Freiburg)
Annegret Braun
Telefon: +49 (0)761 270-28130
Telefax: +49 (0)761 270-25500
E-Mail: annegret.braun@
uniklinik-freiburg.de