Zu den Inhalten springen

Spitzenmedizin mit Herz

Hauptnavigation:

Minimal-invasive Korrektur von Defekten der Herzscheidewände

Krankheitsbild: persistierendes Foramen ovale (PFO), Vorhofseptumdefekt (ASD), Ventrikelseptumdefekt (VSD)

Defekte an der Herzscheidewand sind meist angeboren. Häufig bedürfen kleine Verbindungen zwischen dem linken und rechten Herz keiner Therapie. Selten kommt es durch diese Defekte zu paradoxen Embolien, d.h. einem Übertritt eines Blutgerinnsels in den großen Kreislauf, was zu Schlaganfällen führen kann. Bei größeren Defekten kann es zu Überlastungen des Herzens kommen. In beiden Fällen kann minimal-invasiv ein Schirmchen (Abbildung 1) eingebracht werden und der Defekt verschlossen werden (Film 1).


Behandlung

Abbildung 1:

Das Bild zeigt das entfaltete Schirmchen auf Vorhofeseptumebene bei einem persistierendem Foramen ovale

In der Kontrolle mittels transösophagealer Echokardiographie zeigt sich ein erfolgreicher Schirmchenverschluss des persistierenden Foramen ovale (PFO):

Verschluss der Vorhofscheidewand (PFO)

Mehr als jeder fünfte Mensch hat von Geburt an eine anatomische Verbindung zwischen dem rechten und linken Vorhof (sogenanntes Persistierendes Foramen Ovale, PFO). In den allermeisten Fällen hat diese Verbindung keinen Krankheitswert. Es gibt jedoch Patienten, die aufgrund dieser Verbindung zwischen der rechten und linken Herzhöhle einen Schlaganfall bekommen. In solchen Fällen kann der Verschluss des PFO eine therapeutische Option sein um weitere Schlaganfälle zu verhindern. Der Verschluss des PFO erfolgt dabei anhand einer Herzkatheteruntersuchung, die Patienten können bereits am Tag des Eingriffs wieder aufstehen und meistens am Folgetag nach Hause entlassen werden.

Ventrikelseptumdefekt (VSD)

Bei einem Ventrikelseptumdefekt (VSD) besteht ein Defekt der Scheidewand der Herzkammern, welcher entweder angeboren oder als Folge eines Herzinfarktes entstanden sein kann. Aufgrund der großen Vielfalt der Defektlokalisationen ist hier für jeden Patienten eine individuelle Therapieplanung in enger Abstimmung zwischen Kardiologen, Herzchirurgen und Kinderkardiologen notwendig. Geeignete Defekte können im Rahmen eines Herzkathetereingriffs verschlossen werden.

Verschluss eines muskulären Ventrikelseptumdefekt

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. Sebastian Grundmann
Oberarzt

Telefon: 0761/270-34411
E-Mail:   sebastian.grundmann
@universitaets-herzzentrum.de

ISAH-Hotline:

Telefon 0761/270-37849

PD Dr. Philipp Diehl
Oberarzt

Telefon: 0761/270-34411
Telefax: 0761/270-33882
E-Mail: philipp.diehl@
universitaets-herzzentrum.de

Dr. Jochen Grohmann
Oberarzt der Klinik für Angeborene Herzfehler und Pädiatrische Kardiologie

Telefon: 0761/270-43230
E-Mail: jochen.grohmann@
universitaets-herzzentrum.de