Zu den Inhalten springen

Spitzenmedizin mit Herz

Hauptnavigation:

Eva Früh

9. Juli bis 17. August 2007: Herz-Zentrum

Die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt!
Die Innenwelt des Herzzentrums: Ärzte, Besucher, Patienten. Hinter den Flurtüren verbergen sich Krankenzimmer, Operationssäle, Behandlungszimmer, Büros. Als Besucher sind wir „außen vor“ und froh über den Staus der Gesundheit, sind gar nicht so erpicht, weiter in die Innenwelt vorzudringen.

Doch dieser Tage wurde eine weitere Tür zur Innenwelt aufgestoßen, die artistische. Eva Früh figuriert Gerätschaften in blanker Sterilität. Das ist gewollt und ästhetische perfekt umgesetzt. In klarer Kontur begegnen uns die helfenden und Rettung versprechenden Gerätschaften. Elegante Schlauchkurven, lässig herabhängende Plastikflaschen.

Überdies ist die Hängung genial: Die Blätter, an Klammern befestigt, sind aneinandergereiht, so als ob sie sich gegenseitig bräuchten, um immer wieder für Entwirrung zu sorgen.

Das Detail macht klar: Keine Angst! Die Ärzte verstehen, souverän mit den Geräten umzugehen – so souverän, wie sie die Künstlerin gezeichnet hat: Allesamt „Tusche auf Papier“ im Format DIN A4 aus dem Jahr 2007. Bezeichnenderweise tragen alle denselben Titel: „Herz-Zentrum“ – zur Unterscheidung mit Nummern versehen.

Zur Begrüßung sprach Herr Sahner vom Herzzentrum. Die Einführung hielt Vinko Pokerznik.