Zu den Inhalten springen

Spitzenmedizin mit Herz

Hauptnavigation:

Freiburg / Bad Krozingen, 27.01.2021

Ambulanztermine sicher wahrnehmen

Trotz der aktuellen Corona-Situation können Ambulanztermine am Universitäts-Herzzentrum Freiburg · Bad Krozingen weiterhin unter sicheren Bedingungen stattfinden / FFP2-Masken für Besucher*innen, Patient*innen und Dienstleister*innen

Ambulanzsprechstunden am Universitäts-Herzzentrum Freiburg · Bad Krozingen werden auch in der aktuellen Situation so weit wie möglich aufrechterhalten. Dank umfassender Hygienemaßnahmen können Patient*innen mit einem bereits vereinbarten Termin diesen unbesorgt wahrnehmen. Eine vorherige Terminbestätigung ist nicht erforderlich.

Wenn Patient*innen einen Ambulanztermin kurzfristig absagen oder nicht wahrnehmen, kann das negative Auswirkungen haben: Auch vermeintlich kleine Probleme können unbehandelt zu langfristigen gesundheitlichen Problemen führen. Ein Verschieben bereits bestehender Termine wirkt sich nicht nur für die betroffenen Patient*innen selbst aus, sondern auch auf den gesamten Ablauf im Ambulanzbetrieb. Um die Ambulanztermine noch sicherer zu gestalten, ist zum Teil eine Änderung der Termin-Uhrzeit notwendig. Betroffene Patient*innen werden darüber vorab schriftlich informiert.

Gemäß der aktuellen Corona-Landesverordnung und um die Sicherheit vor Ort weiter zu erhöhen, dürfen Patient*innen, Besucher*innen und externe Dienstleister*innen sämtliche Gebäude des Universitäts-Herzzentrums Freiburg · Bad Krozingen nur noch mit FFP2-Maske betreten. Mitgebrachte FFP2-Masken können weiter getragen werden, bei Bedarf werden FFP2-Masken an den Klinikeingängen ausgegeben.

zurück
Pressestelle

Benjamin Waschow
Telefon: 0761 270-19090
Telefax: 0761 270-9619030
E-Mail: kommunikation@universitaets-herzzentrum.de

 
Dreharbeiten in Gebäuden und auf dem Gelände des Universitäts-Herzzentrums bedürfen einer Erlaubnis durch die Geschäftsführung. Drehgenehmigungen erhalten Journalisten auf Anfrage bei der Pressestelle.