Zu den Inhalten springen

Spitzenmedizin mit Herz

Hauptnavigation:

Notarztgruppe

Bad Krozingen

Seit 1985 versieht die Notarztgruppe Bad Krozingen rund um die Uhr den Notarztdienst für die Gebiete der Rettungswachen des Deutschen Roten Kreuzes in Bad Krozingen und des Malteser Hilfsdienstes in Münstertal. Das Gebiet umfasst 246 Quadratkilometer und umschließt 28 Gemeinden mit insgesamt rund 50.000 Einwohnern.

Innerhalb dieses Gebietes werden alle Notfallpatienten (nicht nur kardiologische) von der Notarztgruppe versorgt. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Anzahl der Notarzteinsätze verdoppelt. Bereits im Februar 1997 wurde deswegen auf freiwilliger Basis ein 2. Dienst als Hintergrundrufbereitschaft installiert.

Ein Schwerpunkt unserer Ausbildungstätigkeit liegt in der Herz-Lungen-Wiederbelebung: Mitarbeiter unserer kooperierenden Rettungsdienstorganisationen und Mitarbeiter umliegender Arztpraxen werden von Ärzten unserer Notarztgruppe in der einfachen und erweiterten Herz-Lungen-Wiederbelebung jeweils nach den aktuellen Richtlinie aus- und weitergebildet. Drei Notärzte aus der Gruppe haben sich hierzu speziell zu Instruktoren des europäischen Wiederbelebungsrates (ERC) ausbilden lassen.

Die enge Verzahnung mit dem Universitäts-Herzzentrum ist die Grundlage für die Realisierung der derzeit modernsten Behandlung des Herzinfarktes: ohne Zeitverzögerung werden Patienten aus unserem Einsatzgebiet direkt in das Herzkatheterlabor gebracht, wo die optimale Akutbehandlung des Infarktes mit Hilfe der Katheterdilatation und Stentimplantation durchgeführt wird.

Der UHZ Standort Bad Krozingen stellt seit 1997 zwei der vierzehn „Leitenden Notärzte“ für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald/Freiburg. Diese kommen bei einem Massenanfall von Verletzten zum Einsatz.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Koster
Telefon: 07633 402-0